Irmgard Zettl 2018

Irmgard Zettl, Schwabach – Filz, Strick, Süßes & Herzhaftes

 

Ich hatte mächtiges Glück, im schönen fränkischen Städtchen Spalt das Licht der Welt erblicken und meine Kind- und Jugendzeit dort verbringen zu dürfen. Mit 18 Jahren zog ich nach Katzwang und 5 Jahre später nach Schwabach, wo ich als Bodenbeständige noch immer wohne.

2013 las ich im Wochenanzeiger MITmacher gesucht! Neugierig wie ich bin, rief ich an und Andreas Fehr (damals Citymanager v. Roth) führte mich in das Geheimnis ein. Er suchte Mitmacher, die Dinge selbst herstellen.

Einige Frauen fanden sich und wir gründeten unser „Kurzweil“. Genau das Richtige für mich. Nun konnte ich in meinem Hobby vollends aufgehen.

Im Sommer zauberte ich süße- und herzhafte Aufstriche. 

Im Winter strickte und filzte ich. 

Aus einer „kurzen Weile“ wurden es 2 1/2 Jahre. Doch wie so oft im Leben – eine Tür schließt sich, andere werden geöffnet.

So kann man mich nun auf verschiedenen Märkten in der Umgebung finden. Auch heuer das erste mal bei den Frauenkulturtagen in Roth.

Sehr viel Freude bereitet es mir auch, als Dozentin bei der VHS in Oberasbach mein „Tun“ weitergeben zu dürfen. Es ist für mich schön, kreativ arbeiten zu können und ich freue mich, wenn meine „Kinder“ Anklang finden. Beim Stricken bin ich ganz bei mir und kann dabei Zeit und Raum vergessen. Es entspannt und beruhigt mich.

Ich präsentiere meine selbstgemachten und stets frischen Produkte während des Jahres auf einigen Märkten in der Umgebung.

Zu den Frauenkulturtagen gibt es von mir: 

7-farbige gefilzte Hausschuhe

7-farbige handgestrickte Strümpfe

7-farbige gefilzte Schlüsselanhänger

7 – die mystische Sieben auf gefilzten Handytaschen

7 Zutaten = 1 Karottenaufstrich

Mir ist im Umgang mit Menschen vor allem die Herzlichkeit sehr wichtig.

 

 

 

 

Email: Zettlchen@arcor.de